Skip to main content

Garmin DriveSmart 60 LMT-D EU Navigationsgerät

(4.5 / 5 bei 86 Stimmen)

Alle (5) anzeigen Preisvergleich

205,00 €

Preis prüfen
Amazon

212,99 € 309,99 €

Preis prüfen

215,00 €

Preis prüfen
Produkt-Typ
Hersteller
TouchscreenKapazitives Glasdisplay
Gewicht241g
KartenmaterialZentral-Europa (22 Länder) oder Europa (46 Länder)
Verkehrsfunk
Sprachsteuerung
Smartphone kompatibel?

Der Lieferumfang:

  • Garmin Drive Smart Gerät
  • Halterung für die Windschutzscheibe
  • Ladekabel für das Auto mit TMC-Antenne
  • USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Gesamtbewertung

77.86%

Akkuluafzeit
60%
nur 1 Std.
Displayschärfe
80%
gestochen scharf
Kartenmaterial
80%
vollkommend ausreichend
Navigation
90%
Sehr gut!
Verarbeitung
85%
Sehr stabil
Sprachsteuerung
90%
Angenehm zu benutzen
Verkehrsfunk
60%
TomTom macht's besser

Liebe Besucher, bitte beachten sie, dass es sich bei unseren Beschreibungen um Ergebnisse aus Recherche-Arbeiten handelt, wir die Produkte allerdings nicht physisch getestet haben. Wir vergleichen also technische Daten, Kundenmeinungen oder beziehen uns auf andere Testberichte, um ihnen so die größtmögliche Nutzererfahrung bieten zu können.

Dadurch haben wir einerseits die Möglichkeit, Langzeiterfahrungen zu berücksichtigen, und andererseits die vorgestellten Produkte immer aktuell zu halten. Sie erhalten dadurch also einen umfangreichen Überblick über die am Markt erhältlichen Produkte.

Die Funktionen des Garmin Drive Smart:

Das Garmin Drive Smart 60 siedelt sich im mittleren Preissegment von Garmin an und sollte dementsprechend viele Funktionen bereitstellen und diese auch gut meistern. Wie es wirklich um das Garmin Drive Smart 60 bestellt ist, wollen wir uns im folgenden ansehen: 

Warnung bei Gefahren, Fahrspur-Assistent und Real Directions versprechen eine angenehme Navigation:

Natürlich geht es bei einem Navigationsgerät primär um die eigentliche Navigation und wie gut bzw. vielleicht auch intuitiv diese vonstatten geht. Das Garmin Drive Smart bietet dafür verschiedene Funktionen.

51wcrsRDTnLGrundlegend kann man sagen, dass die Navigationssoftware übersichtlich und aufgeräumt gestaltet ist, auch wenn die Menüführung oftmals ein wenig verschachtel ist. Gerade am Anfang muss man sich erst einmal ein wenig durch das Gerät klicken um zu verstehen, wie das Menü wirklich aufgebaut ist und wo sich was befindet. Nachdem man aber einmal 15 Minuten mit dem Gerät verbracht hat, stellt die Menüführung eigentlich kein Hindernis mehr da und ist gut zu bedienen.

Die Navigation an sich ist auch solide, weißt teilweise allerdings kleinere Probleme auf: So ist der Zoom-Faktor der Karte gerade bei Stadtfahrten teilweise sehr gering und die Karte zeigt ein riesiges Gebiet an. Dadurch kann es mitunter schwierig sein die nächste Abbiegung zu erkennen. Natürlich kann man über Multi-Touch Gesten, wie sie von aktuellen Smartphones bekannt sind, einfach rein und raus zoomen, allerdings passiert dies halt nicht immer automatisch.

Zusätzlich bietet Garmin beim Drive Smart verschiedene Funktionen an, welche die Navigation unterstützen sollen. Ein Feature warnt den Fahrer zum Beispiel vor kommenden Gefahren, wie zum Beispiel möglichem Wildwechsel oder einer Geschwindigkeitsbegrenzung. Natürlich klingt dieser Dienst in der Theorie sinnvoll, allerdings ist der Mehrwert in der Praxis eher begrenzt. Statt auf das Navi zu schauen, sollte man lieber aufmerksam die Straße im Augebehalten. Dadurch lassen sie Gefahren meist viel besser erkennen, zumal solche Dinge auch über Schilder angedeutet werden.

Garmin DriveSmart 50 LMT-D EU TestBei großen Kreuzungen oder Autobahnabfahrten hilft der Fahrspur-Assistent, welcher ein Foto-Reales Bild einblendet, auf welchem man die richtige Fahrspur immer erkennen kann. Dieser Dienst ist wirklich hilfreich und kann das einordnen auf der Autobahn um einiges erleichtern und auch sicherer machen.

Der Garmin Dienst “Real-Directions” verspricht leichtere Navigation mittels markanter Wegpunkte, welche einem in der echten Welt auffallen. Steht an der Kreuzung zum Beispiel ein gelbes Haus an dem man rechts abbiegen soll, so baut das Navi dieses Haus eventuell in den Sprach-Befehl mit ein. Dadurch soll der Fahrer es einfacher haben sich zu orientieren und weiß immer genau, welche Abbiegung gemeint ist. Wir mögen diesen Dienst, da er vor allem auch ein wenig mehr Abwechslung in die Standardmäßigen Kommandos bringt, welche jedes Navi integriert hat.

Die Sprachsteuerung kann überzeugen:

Garmin DriveSmart 50 LMT-D EU kaufenEine wirklich tolle Funktion des Garmin Drive Smart 60 ist die integriert Sprachsteuerung. Mit einem einfachen “Sprachbefehl” wird das Navi zum intelligenten Zuhörer und wartet auf ihren Sprachbefehl. Mit diesen Sprachbefehlen kann man einerseits die Navigation an sich beeinflussen aber auch zum Beispiel bestimmte “Points of Interest” suchen. Insgesamt funktioniert die Sprachsteuerung wirklich gut und ist wirklich angenehm zu benutzen. Natürlich sollte man probieren, relativ klar und deutlich zu sprechen. Öffnet man den Mund allerdings ein wenig und nuschelt nicht extrem vor sich hin, so werden in Wörter in der Regel sehr gut erkannt.

Digitaler Garmin-Verkehrsfunk:

Funk TrnasmitterDieses Feature lässt Stau der Vergangenheit angehören… So oder so ähnlich wird es zumindest versprochen. Bei der LMT-D Version kann man dabei direkt über das Gerät auf den digitalen Verkehrsfunk zugreifen und die Daten abrufen. Damit lässt sich vorhersehen, wie viel länger man durch den Stau braucht. Außerdem erkennt das Gerät, wenn sich auf der geplanten Route ein Stau anbahnt und warnt den Fahrer. Falls möglich wird einem dann auch eine Alternativroute vorgeschlagen, welche man manuell bestätigen oder ablehnen kann. Insgesamt funktioniert der Verkehrsdienst von Garmin teilweise gut. Allerdings fehlen auch immer mal wieder Daten, bzw es wird mehrfach vor Baustellen gewarnt die noch 100KM entfernt sind. Wer ein Navi mit wirklich gutem Verkehrsfunk sucht, sollte sich besser die TomTom GO Modelle anschauen, da Garmin in diesem Bereich noch deutlich die Nase vorne hat.

Die Verarbeitung des Navis

Die Verarbeitung des Garmin Drive Smart ist durchaus gut. Auch wenn das Gehäuse aus Plastik besteht, muss man dazu sagen, dass das Plastik hochwertig verarbeitet ist. Auch nach außen macht das Garmin Drive Smart echt was her und kann sich sehen lassen. Und sein wir mal ehrlich: Ob ein Metallgehäuse oder ähnliches für ein Navi nun wirklich von Nöten ist, sei mal dahin gestellt. Dafür ist die Frontseite, welche man eh am meisten sieht, mit hochwertigem Glas versehen. Dadurch lassen sich Touch-Befehle sehr schön ausführen und diese werden auch gut erkannt. Auch wenn das Gerät durch eine Glasscheibe ein wenig anfälliger gegenüber Stürzen wird finden wir diese Lösung insgesamt am schönsten.

Das Fazit zum Garmin Drive Smart

Beim Fazit des Garmin Drive Smart haben wir uns ehrlich gesagt etwas schwer getan. Auf der einen Seite steht ein Preis im mittleren Preissegment. Auf der anderen Seite stehen einige Funktionen, die teilweise auch sehr gut umgesetzt werden. Wir sind uns nur nicht wirklich einig darüber, ob man solch ein Gerät benötigt.

Denn wenn man von einem Navi lediglich erwartet, dass es einen von A nach B navigiert, so reicht auch ein “einfaches” Garmin Drive aus. Andererseits bietet das Gerät zusätzliche Funktionen, wie die Sprachsteuerung und die Handy-Kopplung, welche den zusätzlichen Preis natürlich verursachen. Im Endeffekt sollte man schauen, ob man eine Sprachsteuerung bzw. eine Handy-Kopplung braucht oder will. Sollte man diese Funktionen in seinem Navi haben, so ist der Preis wirklich fair.

Alles in allem macht das Drive Smart eine gute Figur und kann überzeugen!



205,00 €